Durchwahl Steuerrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Freistellungsauftrag

Stand: 28.12.2012

Bei Einkünften aus Kapitalvermögen (z.B. Zinsen, Dividenden) wird die Einkommensteuer dadurch erhoben, dass durch die Bank schon bei der Auszahlung der Kapitalerträge eine pauschalisierte Kapitalerstragssteuer als Quellensteuer einbehalten wird. Sie beträgt normaler Weise 25% der Kapitalerträge.

Dem Steuerpflichtigen steht bei Einkünften aus Kapitalvermögen ein Sparerpauschbetrag von derzeit Euro 801 (bei zusammen veranlagten Ehegatten Euro 1.602) zu. Dieser Freibetrag kann bereits im oben dargestellten Abzugsverfahren berücksichtigt werden.

Die Berücksichtigung des Sparerpauschbetrags bereits im Abzugsverfahren setzt voraus, dass der Steuerpflichtige demjenigen, der für den Staat den Steuerabzug vornimmt (normaler Weise der Bank) einen sogenannten Freistellungsauftrag erteilt.

Für die Erteilung des Auftrags sollte der Vordruck der Bank verwendet werden.

Beispiel:

Ein Steuerpflichtiger erhält in einem Jahr Euro 1.001 Zinsen aus einem Sparguthaben. Er hat der kontoführenden Bank einen Freistellungsauftrag von Euro 801 erteilt.

Damit führt die Bank nur noch Kapitalertragsteuer (Euro 1.001 ./. Freibetrag Euro 801 Freistellung = verbleiben Euro 200, darauf 25% Kapitalertragsteuer = Euro 50 abzugspflichtige Quellensteuer) an den Fiskus ab.

Ohne Freistellungsauftrag würde die Bank aber Euro 250,25 abführen. Bei der Einkommensteuererklärung kann diese Quellensteuer normaler Weise wieder als Steuergutschrift abgezogen werden.

Wenn Geld bei mehreren Banken angelegt ist, dann muss der Sparer selbst darauf achten, dass der Freibetrag insgesamt nur einmal bis maximal Euro 801 gewährt wird.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Freistellungsauftrag
Müssen im Rahmen des Kindes- und Trennungsunterhalts die Einkünfte offengelegt werden?
Pflicht zur Zahlung von Volljährigenunterhalt und die Auskunftspflicht des Unterhaltspflichtigen
Routenplaner aus dem Internet entpuppt sich als kostspielige Abzocke

Interessante Beiträge zu Freistellungsauftrag

Lebensversicherung geht an zweite Ehefrau
Mängel sind Vermieter anzuzeigen
Kfz-Steuer für Sozialhilfe-Wohnmobil
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-441
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Wettbewerbsrecht | Anlagegüter | Anlagevermögen | Besteuerung | Freibetrag | Freigrenzen | Freistellungsbetrag | Freistellungsgrenze | geringwertige Wirtschaftsgüter | Grundfreibetrag | Pauschalsteuer | Steuerpläne | Vergnügungssteuer | Wirtschaftsgut | Antragsveranlagung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-441
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen