Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Steuerrecht

Eigenheimgesetz - Infos und Rechtsberatung

20.05.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Zwar wurde die Eigenheimzulage durch das Gesetz zur Abschaffung der Eigenheimzulage seit dem 01.01.2006 nicht mehr für Neufälle neu gewährt. Die Eigenheimzulage war staatliche Subvention.

Gefördert wurde hier die Entstehung von eigengenutztem Wohnraum. Sofern aber der notarielle Kaufvertrag vor dem 01.01.2006 beurkundet wurde oder der Bauantrag für eine neu zu errichtende Wohnung vor dem 01.01.2006 gestellt wurde, wird die Eigenheimzulage noch für den vollen Förderzeitraum gewährt. Zu beachten sind hierbei insbesondere die Einkunftsgrenzen, ein etwaiger Objektverbrauch sowie die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken.Wenn das Objekt zwischen dem 01.01.2004 und dem 31.12.2005 angeschafft oder hergestellt wurde, beträgt die Eigenheimzulage jährlich 1 % der Anschaffungskosten bzw. der Herstellungskosten, maximal jedoch 1.250 EUR pro Jahr, zuzüglich 800 EUR für jedes zu berücksichtigende Kind.Wenn das Objekt vor dem 01.01.2004 angeschafft oder hergestellt wurde, beträgt die Eigenheimzulage jährlich 5 % der Herstellungskosten, maximal 2.556 EUR für Neubauten bzw. 2,5% der Anschaffungskosten, maximal jedoch 1.278 EUR pro Jahr, zuzüglich jeweils 767 EUR für jedes zu berücksichtigende Kind.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 977*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ob in Ihrem Fall ein Anspruch auf Eigenheimzulage besteht, teilen Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 977*
Anwalt für Steuerrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen