Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Handelsrecht

Betriebsmittel - Infos und Rechtsberatung

10.03.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Betriebsmittel sind Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die das Geschehen und den Fortgang des Unternehmens fördern.

Betriebsmittel sind also Einrichtungen und Anlagen, die zum technischen Apparat des Unternehmens gehören, allerdings nur, wenn sich die Nutzung über längere Zeit erstreckt. Betriebsmittel gehen dabei nicht direkt in das Produkt ein, sondern werden im Arbeitsprozess bei der Herstellung und Bearbeitung des jeweiligen Produktes verwendet. Die Betriebsmittel sind in der Bilanz auf der Aktivseite nicht unter dem Umlaufvermögen, sondern im Anlagevermögen zu finden, da die Betriebsmittel dem Unternehmen längerfristig zu dienen bestimmt sind. Güter des Wareneinkaufs zum Beispiel werden umgeschlagen und sind nicht geeignet, dem Unternehmen längerfristig zu dienen, denn je länger diese Güter "auf Lager" sind, desto teurer werden diese durch etwaige Lagerhaltungskosten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 176*
Anwalt für Handelsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 176*
Anwalt für Handelsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen