Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Spätaussiedler - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 10.12.2013
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Spätaussiedler
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 011 895*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 011 895*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Als Spätaussiedler werden Personen mit deutscher Herkunft bezeichnet, die aus den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion und den ehemaligen Ostblockstaaten in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland übergesiedelt sind.

Die Spätaussiedler waren als Folge des Zweiten Weltkrieges erheblichen, politischen Repressalien aufgrund ihrer deutschen Volkszugehörigkeit ausgesetzt. Bis zum 31. Dezember 1992 sah die Rechtslage eine grundsätzliche Annahme von Benachteiligungen aller deutschen Volkszugehörigen als Spätaussiedler vor. Diese konnten als Ausgleich für die erlittenen Benachteiligungen in einem speziellen Aufnahmeverfahren, welches im Bundesvertriebenengesetz (BVFG) geregelt ist, in Deutschland aufgenommen werden und die Deutsche Staatsangehörigkeit erlangen. Gleiches galt für die Angehörigen von Spätaussiedlern, die nicht als deutsche Volkszugehörige einzustufen sind.

Mit Wirkung vom 01. Januar 1993 können als Spätaussiedler im Sinne des Bundesvertriebenengesetzes nur noch deutsche Volkszugehörige aufgenommen werden. Voraussetzung ist nach der neuen Rechtslage, dass neben der deutschen Abstammung ein Bekenntnis zum deutschen Volkstum nachgewiesen wird, welches insbesondere durch familiäre Vermittlung der deutschen Sprache dokumentiert wird. Zwar dürfen Ehegatten, Abkömmlinge und sonstige Familienangehörige der Spätaussiedler nach Deutschland einreisen, jedoch müssen diese mittels eines Sprachtestes Grundkenntnisse der deutschen Sprache nachweisen. Dies wurde durch Neufassung des Zuwanderungsgesetzes, mit dem auch das Bundesvertriebenengesetz geändert wurde, geregelt.

Fragen zur Thematik des Spätaussiedlerrechts beantworten Ihnen gerne unsere Expertinnen und Experten aus diesem Rechtsgebiet. Rufen Sie uns an.

Rechtsbeiträge über Ausländerrecht:

EU-Verordnung Rom III Wer trägt die Kosten einer Bestattung? Unterschiede zwischen der Minderjährigenadoption und der Volljährigenadoption Häufig verwechselt: Zeitmietvertrag und wechselseitiger befristeter Kündigungsverzicht Vermieterkündigung wegen Eigenbedarf Gewährung von Mindesturlaub nach Bundesurlaubsgesetz Deutsche Staatsangehörigkeit - Infos und Rechtsberatung Einbürgerungsverfahren - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Spätaussiedler?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Ausländerrecht anrufen:
0900-1 875 011 895*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig