Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Wohnraumförderung - Infos und Rechtsberatung

05.07.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Wohnraumförderungsgesetz regelt u.a. die Förderung des Wohnungsbaus zur Unterstützung von Haushalten bei der Versorgung mit günstigem Mietwohnraum und bei der Bildung von selbst genutztem Wohneigentum. Zielgruppe der sozialen Wohnraumförderung sind Haushalte, die sich am Markt nicht angemessen mit Wohnraum versorgen können und auf Unterstützung angewiesen sind.

Aus diesem Grunde sind die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines sowie die Förderung des Wohneigentums immer an die Einhaltung enger Einkommensgrenzen geknüpft. Diese betragen derzeit (2013)bei 1-Personen-Haushalten EUR 12.000,00, bei 2-Personen-Haushalten EUR 18.000,00 pro Jahr. Weitere Angehörige erhöhen die Beträge. Für bestimmte Personengruppen, z. B. Schwerbehinderte, bestehen auch Freibeträge. Gefördert wird grundsätzlich nur ein dem tatsächlichen Bedarf angemessener Wohnraum.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 773*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Soweit Mietwohnungsbau mit öffentlichen Mitteln gefördert worden ist, um die Bereitstellung von preiswertem Wohnraum zu fördern, unterliegen die geförderten Wohnungen einer Mietpreis- und Belegungsbindung.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 773*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen