Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Wohngeldvoraussetzungen - Infos und Rechtsberatung

24.11.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wohngeld wird zur wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens gewährt.

Es ist ein Zuschuss zur Wohnraummiete, der auf Antrag gewährt wird, wenn das Familieneinkommen ein gewisses Mindesteinkommen und von der Familiengröße abhängige Grenzen nicht übersteigt. Das Mindesteinkommen muss so hoch sein, dass kein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II besteht. Die Obergrenze des Einkommens wird von einer Vielzahl von Faktoren (z.B. Familiengröße, Anzahl der Erwerbstätigen, Schwerbehinderung) bestimmt. Für die Höhe des Wohngeldes kommt es auf Alter und Lage der Wohnimmobilie an. Wohngeld steht deutschen und ausländischen Antragstellern in gleicher Weise zu. Bestimmte Gruppen, wie z.B. Studenten sind vom Wohngeldanspruch weitgehend ausgeschlossen. Parallel zum Wohngeld können Eigentümer von selbstgenutzten Immobilien einen Lastenzuschuss beantragen, wobei Zins- und Tilgungsleistungen für die Immobilie vergleichbar mit den Mietzahlungen berücksichtigt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 752*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline schnell und kompetent.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 752*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen