Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vormundschaftsbetreuung

Stand: 08.07.2013

Es gibt entweder eine angeordnete Vormundschaft oder eine bestellte Betreuung. Nachfolgend die Unterscheidung:

Vormundschaft:

Seit dem 01.01.1992 betrifft die Vormundschaft nur noch Minderjährige. Gemäß § 1773 BGB erhält ein Minderjähriger einen Vormund, wenn er nicht unter elterlicher Sorge steht oder wenn die Eltern weder in den die Person noch in den das Vermögen betreffenden Angelegenheiten zur Vertretung des Minderjährigen berechtigt sind. Ein Minderjähriger erhält nach Absatz II dieser Vorschrift auch dann einen Vormund, wenn sein Familienstand nicht zu ermitteln ist. Eine Vormundschaft wird vom Vormundschaftsgericht von Amts wegen angeordnet. Weitere Einzelheiten zu diesem Thema beantworten Ihnen gerne unsere in diesem Rechtsgebiet tätigen Rechtsanwälte in einem telefonischen Beratungsgespräch.

Betreuung:

Sofern ein Volljähriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen kann, so bestellt das Vormundschaftsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer. Ein Betreuer darf nur für Aufgabenkreise bestellt werden, in denen eine Betreuung erforderlich ist. Es muss zudem genau geprüft werden, ob ein Betreuungsbedarf nicht auf andere Weise, z.B. durch Selbsthilfemöglichkeiten, befriedigt werden kann.

Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen unsere in diesem Rechtsgebiet tätigen Anwälte bereits in wenigen Minuten in einem telefonischen Beratungsgespräch.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vormundschaftsbetreuung
Kontrollbetreuer kann Bevollmächtigten überwachen
Das neue Teilhabegesetz und Auswirkungen auf Einkommen und Vermögen im Falle von Behinderung
Wann ein Heim einem Patienten kündigen darf
Welche Aufgaben und Rechte hat ein Pfleger?
Existierende Betreuungsverfügung aufheben und neue erstellen
Grundbucheintragungen - Enterbung durch Tante verhindern
Gesetzlicher Anspruch auf Auskunft von Betreuer?

Interessante Beiträge zu Vormundschaftsbetreuung
Mit der Vorsorgevollmacht die Selbstbestimmung im Alter sichern
Passive Sterbehilfe ohne Patientenverfügung
Was leistet eine Vorsorgeberatung?
Die Patientenverfügung: Behandlungsanweisungen vor einer Handlungsunfähigkeit
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-418
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Arbeitsrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Amtsbetreuer | Amtsbetreuung | Berufsbetreuer | Betreuer | Betreuervergütung | betreute Person | betreutes Wohnen | Betreuungsgesetz | Betreuungsrecht | Betreuungsverfahren | Betreuungsvollmacht | Entlastungserklärung | gesetzliche Betreuung | Unterbringungsrecht | Amtliche Betreuung | Rechte eines Betreuer | Betreuungsgeld | Betreuungsvergütung | Betreuungsaufsicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-418
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen