Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Versicherungsfreiheit

Stand: 13.11.2013

Im Grundsatz sind alle Personen, die selbständig tätig, gegen Arbeitsentgelt oder zu ihrer Berufsausbildung beschäftigt sind, in der Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung gesetzlich oder auf Antrag pflichtversichert.

Von diesem Grundsatz gibt es gesetzliche Ausnahme. Außerdem kann unter bestimmten Voraussetzungen Versicherungsfreiheit für gesetzlich Pflichtversicherte auf Antrag gewährt werden.

Eine wichtige Ausnahme von der Versicherungspflicht zum Beispiel im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung stellen § 6 und § 7 Fünften Sozialgesetzbuches (SGB V) dar. Danach sind Geringfügig Beschäftigte, für die der Arbeitgeber einen pauschalen Sozialversicherungsbeitrag zu leisten hat, beschäftigte Studenten, Beamten, Richter und Soldaten und Arbeitnehmer, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die jährlich aufs neue festgelegte Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet, krankenversicherungsfrei.
Auf Antrag wird von der Krankenversicherungspflicht befreit, wer die Voraussetzungen von § 8 SGB V erfüllt. Der Antrag ist binnen drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der Krankenkasse zu stellen.

Die Versicherungspflicht und die Befreiungstatbestände für den Bereich der Pflegeversicherung sind wesentlich in den §§ 22 ff SGB XI geregelt.

Eine Ausnahme von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht besteht für die Beamten, Richter, Soldaten, beamtenähnlich versorgte Beschäftigte, Juristische Personen des öffentlichen Rechts und bestimmte Privatrechtsvereinigungen (§ 5 SGB VI). Die Befreiung von der Versicherungspflicht ist in § 6 SGB VI geregelt. ,

Bei Fragen zur Versicherungspflicht sollte der Rechtsrat eines Rechtsanwaltes für Sozialrecht eingeholt werden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Versicherungsfreiheit
Vergütungsverordnung
Abmahnung vom Arbeitgeber wegen Nebentätigkeit?
Nebenverdienst neben der Rente
Provisionsvorschuß zurückzahlen - wegen Kündigung
ALG II Bezug und Nebenverdienst
Anspruch auf Selbständigkeit neben einer Festanstellung
Informationspflicht des Maklers über Annoncenkosten?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-098
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 010-099
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlussförderung | Fördergelder | Fördermittel | Förderprogramm | Förderprogramme | Gründung Ich Ag | Scheinselbstständigkeit | Unterstützung | Vermittlungsgutschein | Vermittlungsgutscheine | Versicherung bei Minijobs | Versicherungspflichtgrenze | Gründungszuschuss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-098
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 010-099
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen