Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mietzuschuss

Stand: 25.10.2013

Unter Wohngeld versteht man in der Bundesrepublik Deutschland Unterstützungsleistungen des Staates für Bürger, die wegen ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete (Mietzuschuss) oder zu den Kosten selbstgenutzten Wohneigentums (Lastenzuschuss) erhalten (§ 1 Abs. 2 WoGG - Wohngeldgesetz). Das Wohngeld dient somit der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens (§ 1 Abs. 1 WoGG).

Strikt zu unterscheiden ist das Wohngeld von dem umgangssprachlich synonym verwendeten Begriff des Hausgelds. Unter Hausgeld versteht man die monatlichen Vorschüsse, die Wohnungseigentümer aufgrund eines bestehenden Wirtschaftsplanes an den Hausverwalter einer Wohnungsanlage bezahlen. In rechtlicher Hinsicht versteht man jedoch unter Wohngeld lediglich die staatlichen Zuschüsse nach dem Wohngeldgesetz.

Das Wohngeld wird nur auf Antrag der wohngeldberechtigten Person geleistet, und zwar ab dem 1. des Monats der Antragstellung (maßgeblich hierfür ist der Eingangsstempel der Wohngeldstelle). Die Bewilligung erfolgt in der Regel zunächst für 12 Monate. Nicht antragsberechtigt sind alleinstehende Erstauszubildende sowie Wehrpflichtige bzw. Zivildienstleistende.

Die Höhe des Wohngelds berechnet sich nach einer Formel gemäß § 2 WoGG. Berücksichtigt wird dabei die Anzahl der Familienmitglieder, die zum Haushalt rechnen, die Höhe des (Familien-)Einkommens sowie die Höhe der zu berücksichtigenden Miete bzw. Belastung.

Bei weitergehenden Fragen zum Thema Mietzuschuss können Sie sich jederzeit gerne an einen Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline wenden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietzuschuss
Keine Abschlagszahlung des Vermieter nach Renovierung
Baugenehmigung für Anbringung von Markise?
Verklagt wegen Mietrückstand
Vermieter fotografiert Zimmer mithilfe von Leiter
Gewerbliches Mietobjekt - Mängel der Mietsache
Kein Mietzuschuss für Studenten wenn Eltern Mietvertrag unterschreiben?
Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-997
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Verkehrsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | 3. Förderweg | Heizkostenzuschuss | Lastenzuschuß | Mietbeihilfe | Mietbescheinigung | Wohnberechtigung | Wohnberechtigungsbescheinigung | Wohnberechtigungsschein | Wohnbescheinigung | Wohngeldzuschuss | Wohnraumförderung | Wohnungsbauförderung | Wohnungsberechtigungsschein | Wohnungsförderung | zuschussfähige Miete | Stromnachzahlung | Mietkostenübernahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-997
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen