Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

kita - Infos und Rechtsberatung

23.01.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Kita ist die Abkürzung für Kindertagesstätte. Sie bezeichnet eine Einrichtung zur Tagesbetreuung für Kinder. Unter die Bezeichnung werden häufig die Betreuung von Kindern sowohl in Kinderkrippen (für Kinder bis 3 Jahre) als auch in Kindergärten (für Kinder von 3- 6 Jahre), sowie in Schulhorten (Grundschulkinder) gefasst. Als Alternative kommt eine Betreuung durch Tagesmütter in Betracht.

Die Rechtsgrundlagen für den Betrieb der Kindertagesstätten finden sich im achten Sozialgesetzbuch /SGB VIII), im Übrigen erfolgt die Ausgestaltung durch Landesrecht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 527*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Kindertagesstätten können sich in öffentlicher (z.B. Kommunen) oder freier (z.B. Kirchen, Elterninitiativen) Trägerschaft befinden. Die Träger sind für die Betriebsführung, die Ausstattung mit finanziellen Mitteln und geeigneten Räumlichkeiten, sowie für die Organisation und die fachliche Aufsicht verantwortlich.

Ab dem 3. Lebensjahr besteht schon lange ein Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrichtung; nach dem Kinderförderungsgesetz besteht bundesweit ab 1. Juli 2013 ein Rechtsanspruch für alle unter Dreijährigen auf einen Krippenplatz.

Bei der Inanspruchnahme der Plätze in den Kindertageseinrichtungen besteht eine Beitragspflicht, der sich in Betreuungskosten und Verpflegungskosten gliedert und sich nach dem Einkommen der Eltern bemisst.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 527*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen