Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Kinderheim - Infos und Rechtsberatung

27.02.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Sofern gemäß § 1666 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes oder sein Vermögen durch missbräuchliche Ausübung der elterlichen Sorge, durch Vernachlässigung des Kindes, durch unverschuldetes Versagen der Eltern oder durch das Verhalten eines Dritten gefährdet ist, hat das Familiengericht, wenn die Eltern nicht gewillt sind oder nicht in der Lage sind, die Gefahr abzuwenden, die zur Abwendung der Gefahr erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

In solchen Situationen bleibt den Familiengerichten häufig - gerade wenn sich keine Pflegestelle findet - nur die Möglichkeit, betroffene Kinder in die Obhut eines Kinderheimes zu geben. Da eine solche Entscheidung ein schwerwiegender Eingriff in die elterliche Sorge darstellt, muss sie durch ein Familiengericht gefallt werden.Heute wird der Begriff aber nicht mehr so häufig benutzt, sondern eher Einrichtung der Jugendhilfe.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 969*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen bereits in wenigen Minuten unsere in diesem Rechtsgebiet tätigen Rechtsanwälte und -anwältinnen in einem telefonischen Beratungsgespräch unter der oben gezeigten Telefonnummer.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 969*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen