Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Jugendamt – Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe - Infos und Rechtsberatung

12.12.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Pflege und Erziehung Ihrer Kinder sind Ihr natürliches Recht als Eltern und Erziehungsberechtigte - das besagt § 1 Abs. 2 Sozialgesetzbuch VIII. Gemäß gesetzlicher Regelungen ist es die Aufgabe des zuständigen Jugendamts, junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern sowie Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte zu beraten und zu unterstützen. Kinder und Jugendliche sollen so vor Gefahren für ihr Wohl geschützt werden. Es sollen positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien geschaffen und erhalten werden. Kinder und Jugendliche selbst können sich ebenfalls an das Jugendamt wenden, auch anonym.

Beratung in vielen Fragen zum Thema Jugendamt

Einer der häufigsten Fälle, in denen das Jugendamt das Gespräch mit Eltern und Erziehungsberechtigten sucht beziehungsweise anbietet, ist bei einer Trennung. Hier geht es hauptsächlich um das gemeinsame oder gegebenenfalls alleinige Sorgerecht. Sie können sich als Elternteil an das Jugendamt wenden und um einen Termin mit dem anderen Elternteil zur Beratung bitten. An diesem Termin soll dann das weitere Vorgehen besprochen werden, daher werden zunächst beide zu einem gemeinsam eingeladen. Wenn Sie konkrete Fragen haben, sollten Sie sich von einem Anwalt für Familienrecht oder Sozialrecht beraten zu lassen, etwa per Telefon. Das spart einen teuren Termin in einer Kanzlei und Sie können danach – informiert und aufgeklärt über Ihre rechtliche Situation – ins Gespräch mit dem Jugendamt gehen. Auch anschließend, sollte danach eine Vorladung des Familiengerichts folgen, ist eine Rechtsberatung durchaus sinnvoll.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 872*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Was fällt alles in das Aufgabengebiet des Jugendamts?

Erst wenn dem Jugendamt gewichtige Anhaltspunkte für eine Gefährdung des Kindeswohls bekannt werden, bietet es seine Hilfe an. Gegebenenfalls wird auch das Familiengericht angerufen und informiert. Etwa wenn die Eltern oder Erziehungsberechtigten nicht an der Gefahreneinschätzung und -Beseitigung mitwirken. In letzter Konsequenz kann das Jugendamt auch Kinder in die eigene Obhut nehmen, wenn eine dringende Gefahr besteht und eine Entscheidung des Familiengerichts nicht abgewartet werden kann. Das passiert allerdings nur in Extremfällen. Weitere Aufgaben der Jugendämter sind die Unterstützung der Gerichte bei Maßnahmen, die das Sorgerecht betreffen. Zudem kann ein Jugendamt auch als Vormund oder Pfleger eines Minderjährigen bestellt werden. Organisatorisch ist das Jugendamt ein Teil der Kommunalverwaltung und bei der Gemeinde bzw. dem Landkreis angesiedelt. Aufsichtsbehörde über die Jugendämter ist das Land. An dieses können auch eventuelle Beschwerden, welche die Tätigkeit eines Jugendamtes betreffen, gerichtet werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 872*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen