Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gleitzone

Stand: 31.10.2013

Die Gleitzone betrifft einen bestimmten Bereich der Verdiensthöhe. Sie liegt bei einem Beschäftigungsverhältnis vor, wenn das Arbeitsentgelt seit 01.01.2013 zwischen 450,01 und 850,00 Euro monatlich liegt. Die Grenze von 850,00 Euro im Monat darf regelmäßig nicht überschritten werden. Dies gilt hauptsächlich für Teilzeitstellen.

Für die Arbeitnehmer, die regelmäßig ein monatliches Arbeitsentgelt innerhalb der Gleitzone erhalten, besteht Versicherungspflicht zur Sozialversicherung. Bis 450,00 Euro Einkommen zahlt der Arbeitgeber pauschale Abgaben allein, in der Gleitzone steigen die Arbeitnehmeranteile linear, bei 850,00 Euro sind sie so groß wie der Arbeitgeberanteil. Der Arbeitgeber zahlt auch für Arbeitnehmer, die ein Arbeitsentgelt innerhalb der Gleitzone erhalten, den vollen Anteil. Übt der Arbeitnehmer mehrere Beschäftigungsverhältnisse aus, werden die daraus erzielten Entgelte zusammengerechnet.

Etwas anderes gilt, wenn der Arbeitnehmer einen Midi-Job (bis 850,-EURO/Monat) und einen 450,-Euro-Job hat.

Erläuterungen zu den besonderen rechtlichen Bestimmungen bei Arbeitsverdiensten innerhalb der Gleitzone geben Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gleitzone
Abfindung an den verstorbenen Mann nach der Fünftelregelung zu versteuern?
Steuererstattung für 2012 und 2013?
Hundesteuer nicht vom Einkommen abhängig
Arbeitgeber behält Sozialversicherungsausweis ein
Hartz IV wird wegen einer Altersvorsorge gestrichen
Umlegung der Heizölkosten in der Betriebskostenabrechnung
Müssen ALG II Bezieher Meister BaföG in vollem Umfang beantragen?

Interessante Beiträge zu Gleitzone
Nachhilfe-Lehrer als freie Mitarbeiter
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.133 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-714
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Erbrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Einkommen | Einkommensbescheinigung | Einkommenserklärung | Entgeltersatzleistung | Freie Mitarbeiter | Niedriglohnsektor | Personalserviceagentur | Sozialabgaben | Sozialbeiträge | Sozialversicherungsbeiträge | Sozialversicherungspflicht | Sozialversicherungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-714
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen