Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Gesetzliche Krankenversicherung - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 04.04.2016
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Gesetzliche Krankenversicherung
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Sozialrecht anrufen:
0900-1 875 004 709*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Sozialrecht anrufen:
0900-1 875 004 709*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Die gesetzliche Krankenversicherung ist neben der Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung ein wesentlicher Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems.

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland haben mehr als 70 Mio. Mitglieder und stellen damit die Vorsorge im Krankheitsfall des überwiegenden Teils der Bevölkerung sicher. Es besteht eine Pflichtmitgliedschaft für Arbeitnehmer, deren Jahreseinkommen die Pflichtversicherungsgrenze nicht übersteigt (2011: 49.500 Euro) sowie für Rentner. Arbeitnehmer deren Einkommen die Pflichtversicherungsgrenze übersteigt, haben die Möglichkeit als freiwillig Versicherte der Versicherungsgemeinschaft weiter anzugehören. Auch Bezieher von Sozialleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II sind im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Die Familienangehörigen der Versicherten sind, sofern sie über kein Einkommen von mehr als 365EUR /Monat verfügen, im Rahmen der Familienversicherung mitversichert. Es besteht eine Krankenversicherungspflicht in Deutschland, so dass alle Bürger Mitglied einer Krankenversicherung sein müssen. Der Beitrag der gesetzlichen Krankenversicherung orientiert sich bei den Pflichtversicherten an ihrem Bruttoarbeitseinkommen, wobei die Beiträge hälftig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen sind. In der gesetzlichen Krankenversicherung gilt das Sachleistungsprinzip; d.h. dass die Krankenkasse eine Sachleistung (z.B. Krankenhausaufenthalt, Arztbesuch, Medikament) gegenüber dem Versicherten erbringt. Die Bezahlung erfolgt unmittelbar gegenüber dem Leistungserbringer (z.B. Krankenhaus, Arzt, Apotheker). Die private Krankenversicherung arbeitet nach dem Kostenerstattungsprinzip. Danach stellt der Leistungserbringer eine Rechnung an den Leistungsempfänger, die dieser auch selbst bezahlen muss. Die private Krankenversicherung ersetzt dann dem Leistungsempfänger die von ihm getragenen Kosten ganz oder teilweise.

Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie gerne zu sämtlichen Fragen zur gesetzlichen Krankenversicherung.

Rechtsbeiträge über Sozialrecht:

Beitragsaufbringung - Infos und Rechtsberatung Hartz IV Minijob: Was Sie zur geringfügigen Beschäftigung wissen müssen Pflegeversicherungsgesetz - Infos und Rechtsberatung Sozialhilfe Gesetz - Infos und Rechtsberatung Sozialversicherung - Infos und Rechtsberatung Versicherungsfreiheit - Infos und Rechtsberatung Versicherungspflicht - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Gesetzliche Krankenversicherung?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Sozialrecht anrufen:
0900-1 875 004 709*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig