Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Einkommensgrenze Kindergeld - Infos und Rechtsberatung

21.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Für das Kindergeld, das für minderjährige Kinder gezahlt wird, gilt keine Einkommensgrenze. Es wird ein einheitlicher Betrag unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt.

Bis Ende 2011 bestand eine Einkommensgrenze bei einem Kindergeldanspruch für volljährige Kinder. Für Volljährige konnte Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr weitergezahlt werden, wenn sie sich in einer Berufsausbildung befinden. Es dürfen dabei aber keine Einkünfte oder Bezüge des Kindes, mit denen der Lebensunterhalt und die Berufsausbildung bestritten werden kann, oberhalb einer bestimmten Grenze vorliegen. Diese Einkommensgrenze wurde regelmäßig angepasst. Bisher betrug diese Einkommensgrenze 8.004 Euro. Diese Einkommensprüfung fällt nach einer Gesetzesänderung nun ersatzlos ab dem Jahr 2012 weg. Damit werden Kinder unter 25 Jahren, die sich in einer ersten Berufsausbildung oder in einem Erststudium befinden, ab 2012 ohne weitere Einschränkungen stets als Kind beim Kindergeldbezug berücksichtigt. Trotzdem kann es im Zusammenhang mit älteren Bescheiden zum Kindergeld noch zu Problemen mit der Einkommensgrenze geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 481*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zu der Einkommensgrenze helfen Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder per E-Mail weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 481*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen