Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Einkommensbescheinigung

Stand: 12.08.2013

Eine Einkommensbescheinigung ist ein vom Arbeitgeber ausgestellter Nachweis über die erhaltene Vergütung. Eine Einkommensbescheinigung wird in der Regel verlangt, wenn die Tätigkeit zusätzlich zu dem Bezug einer staatlichen Leistung ausgeübt wird. Bezieher von Arbeitslosengeld zwei (ALG II), die einer Tätigkeit nachgehen, sind gemäß § 58 SGB II verpflichtet, der Agentur für Arbeit die Aufnahme der Tätigkeit unverzüglich anzuzeigen. Außerdem müssen sie ihrem Arbeitgeber den von der Agentur für Arbeit herausgegebenen Vordruck für die Einkommensbescheinigung vorlegen. Der Arbeitgeber ist seinerseits verpflichtet, in dieser Einkommensbescheinigung Art und Dauer der Erwerbstätigkeit und die Höhe des Arbeitsentgelts oder der Vergütung anzugeben.

Ein Einkommensnachweis wird auch bei dem Bezug anderer Leistungen verlangt. So sind zum Beispiel die Bezieher von Wohngeld gemäß § 25 WoGG ebenfalls verpflichtet, über ihr Einkommen Auskunft zu erteilen.

Fragen zu der rechtlichen Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommensbescheinigung oder zu den verlangten Angaben beantworten Ihnen gerne die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline im Rahmen einer telefonischen Erstberatung. Bitte halten Sie während des Gesprächs sämtliche Unterlagen und Einkommensnachweise, die im Zusammenhang mit dem Ausfüllen der Einkommensbescheinigung relevant werden können, bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einkommensbescheinigung
Wann liegt eine Bedarfsgemeinschaft vor?
Steuernachzahlung wegen Fahrt mit deutschem Kfz nach Weißrussland und zurück
Versteuerungspflicht von Unterhaltszahlung aus nichteuropäischem Ausland?
Ist ein Übergangsgeld abzusetzen?
Bedarfsgemeinschaft als Grund für die Ablehnung eines Antrags auf ALG II - Wie ist hier die Rechtslage?
Recht auf Zurückbehaltung der Kaution
Finanzamt kündigt Vollstreckung an

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.126 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-478
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Vereinsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Einkommen | Einkommenserklärung | Entgeltersatzleistung | Freie Mitarbeiter | Niedriglohnsektor | Personalserviceagentur | Sozialabgaben | Sozialbeiträge | Sozialversicherungsbeiträge | Sozialversicherungspflicht | Sozialversicherungsrecht | Gleitzone

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-478
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen