Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Betreuungsvergütung

Stand: 21.07.2014

Eine Vergütung ist für die nicht berufsmäßig ausgeführte Betreuung grundsätzlich nicht vorgesehen.

Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist geregelt, dass die Vormundschaft unentgeltlich geführt wird. Sie wird ausnahmsweise entgeltlich geführt, wenn das Gericht bei der Bestellung des Vormunds feststellt, dass der Vormund die Vormundschaft berufsmäßig führt. Dann regelt das Nähere das Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz. Trifft das Gericht keine Feststellung, dass eine berufsmäßige Betreuung geführt wird, so kann es dennoch eine angemessene Vergütung bewilligt werden, soweit der Umfang oder die Schwierigkeit der vormundschaftlichen Geschäfte dies rechtfertigen. Dies gilt aber dann nicht, wenn der Mündel mittellos ist. Berufsbetreuer bekommen keine stundenweise Vergütung mehr, sondern diese wurde ersetzt durch eine Pauschale. Die Höhe der Pauschale richtet sich danach, ob der Betreute im Heim lebt oder nicht und ob er vermögend oder mittellos ist. Für die jeweilige Gruppe wird eine feste Anzahl von Stunden im Monat angesetzt. Darauf, wie viele Stunden der Betreuer wirklich aufwenden musste, kommt es nicht an. Für jede Pauschal-Stunde erhält der Berufsbetreuer eine Vergütung, die abgestuft ist nach seiner beruflichen Qualifikation: ohne Ausbildung erhält er 27 Euro pro Stunde, mit einer abgeschlossenen Lehre, o.ä. erhält er 33,50 Euro pro Stunde, mit einer Hochschulausbildung 44 Euro pro Stunde. Vermögende Betreute müssen die Kosten der Betreuung aus ihrem Vermögen bezahlen. Die Vergütung der Betreuer bei mittellosen Betreuten übernimmt die Staatskasse.

Weiteres zum Thema Betreuungsvergütung teilen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline mit!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betreuungsvergütung
Das neue Teilhabegesetz und Auswirkungen auf Einkommen und Vermögen im Falle von Behinderung
Berufsbetreuerin darf Patientin rechtlich vertreten
Welche Aufgaben und Rechte hat ein Pfleger?
Existierende Betreuungsverfügung aufheben und neue erstellen
Grundbucheintragungen - Enterbung durch Tante verhindern
Gesetzlicher Anspruch auf Auskunft von Betreuer?
Gesetzliche Betreuung Aufheben und stattdessen privat betreut werden

Interessante Beiträge zu Betreuungsvergütung
Mit der Vorsorgevollmacht die Selbstbestimmung im Alter sichern
Passive Sterbehilfe ohne Patientenverfügung
Was leistet eine Vorsorgeberatung?
Die Patientenverfügung: Behandlungsanweisungen vor einer Handlungsunfähigkeit
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-854
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Familienrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Amtsbetreuer | Amtsbetreuung | Berufsbetreuer | Betreuer | Betreuervergütung | betreute Person | betreutes Wohnen | Betreuungsgesetz | Betreuungsrecht | Betreuungsverfahren | Betreuungsvollmacht | Entlastungserklärung | gesetzliche Betreuung | Unterbringungsrecht | Vormundschaftsbetreuung | Amtliche Betreuung | Rechte eines Betreuer | Betreuungsgeld | Betreuungsaufsicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-854
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen