Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Berufsausbildungsrecht - Infos und Rechtsberatung

13.12.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Berufsausbildungsrecht ist in erster Linie im Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt.

Danach hat die Berufsausbildung die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in einem geordneten Ausbildungsgang zu vermitteln. Sie hat zudem den Erwerb der erforderlichen Berufserfahrung zu ermöglichen. In dem Berufsbildungsgesetz sind ferner die Rechte und Pflichten von Auszubildenden und von Ausbildenden festgelegt. Ausbildende haben dafür zu sorgen, dass den Auszubildenden die beruflichen Fähigkeiten vermittelt werden, die zum Erreichen des Ausbildungsziels erforderlich sind. Außerdem ist der Besuch der Berufsschule zu ermöglichen. Für die Auszubildenden gelten vor allem besondere Schutzvorschriften. Zum Beispiel unterliegen Ausbildungsverhältnisse einem besonderen Kündigungsschutz. Weitere Schutzvorschriften finden sich im Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) für minderjährige Auszubildende.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 427*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Zu allen Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Berufsausbildungsrecht stehen Ihnen die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline im Rahmen einer telefonischen Erstberatung gerne zur Verfügung. Mehr dazu auch im aktuellen Ratgeber für junge Arbeitnehmer.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 427*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen