Durchwahl Sozialrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Belegungsbindung

Stand: 21.07.2014

Die Belegungsbindung - oft auch als Wohnungsbindung bezeichnet - bedeutet, dass die Nutzung des Wohnraumes besonders geregelt ist.

Betroffen sind Wohnungen, die bzw. deren Errichtung mit öffentlichen Mitteln gefördert worden sind. Die Inanspruchnahme der öffentlichen Mittel verpflichtet den Wohnungseigentümer, die Wohnung nur einen bestimmten Kreis von Mietern zu vermieten, d. h. das allgemeines Belegungsrecht beschränkt die Mieterauswahl auf wohnberechtigte Bewerber. Bei den wohnberechtigten Bewerbern handelt es sich in der Regel um Menschen, die über ein geringes Einkommen verfügen. Der potentielle Mieter muss einen Wohnungsberechtigungsschein vorweisen können, dieser ist bei den Wohngeldstellen zu beantragen. Will der Eigentümer die Wohnung selbst nutzen, dann muss er ebenfalls jedenfalls theoretisch einen Wohnungsberechtigungsschein nachweisen können, d. h. z. B. ein ebenso geringes Einkommen nachweisen können, wie ein Mieter. Neben dem Einkommen spielt die Größe der Wohnung und die einzuziehende Personenzahl eine Rolle.

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Kooperationsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Belegungsbindung
Verwalter nicht zwingend vorgeschrieben
Ausgleichsanspruch bei Beeinträchtigung durch den Nachbarn
Nachbar beschwert sich über Klaviermusik aus unserer Wohnung
Mietminderung wegen diversen Mängeln - berechtigt?
Tierhaltung in Mietwohnung
Pflicht des Mieters zum Entfernen der von ihm gepflanzten Bäume bei Auszug
Bestehen Regelungen wann die Fenster im Hausflur eines Mehrparteienhauses geschlossen sein müssen?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-520
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Beamtenrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Amt für Wohnungswesen | Dringlichkeitsschein | Fehlbelegerabgabe | Fehlbelegung | Fehlbelegungsabgabe | Mietwohnungsbau | Sozialer Wohnungsbau | Sozialwohnung | Wohnraumbedarf | Wohnungsamt | Wohnungsbindung | Wohnungsförderungsgesetz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-520
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Sozialrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen