Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

behindertes Kind - Infos und Rechtsberatung

16.05.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff der Behinderung ist in dem neunten Sozialgesetzbuch definiert.

Eine Behinderung liegt danach vor, wenn bei einer Person die körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht, und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 818*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

In dem Neunten Sozialgesetzbuch sind zahlreiche Rechte von behinderten Menschen geregelt.
Rechte, die speziell behinderten Kindern zustehen bzw. die von Eltern behinderter Kinder beansprucht werden können, sind nicht in einem einheitlichen Gesetz geregelt. Es gelten beispielsweise Sonderregeln bei dem Kindergeld. Im Übrigen richten sich viele Maßnahmen oder medizinische Unterstützung nach dem Recht der Krankenkassen.
Auch sind Leistungen nach der Pflegeversicherung möglich.

Gerade bei der Vielzahl von Gesetzen ist es für die betroffenen Eltern häufig schwierig, in Erfahrung zu bringen, welche Ansprüche ihnen zustehen könnten. Bei Fragen zu diesem Themenkomplex stehen Ihnen die spezialisierten Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 818*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen