Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Babysitter - Infos und Rechtsberatung

27.02.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Babysitter ist jemand, der sich stundenweise um Babys oder Kleinkinder kümmert, wenn die Eltern nicht zu Hause sind. Die Tätigkeit wird meist von Schülern oder Studenten ausgeübt, um sich etwas Geld dazu zu verdienen. Es handelt sich nicht um einen staatlich anerkannten Beruf. Auch gibt es keine Berufsausbildung zum Babysitter. Die Arbeitsverträge sind in der Regel lediglich mündlich geschlossen.

Um eine Qualifikation nachweisen zu können, gibt es das sogenannte Babysitter-Diplom. Zur Erlangung muss man an einem Erste-Hilfe-Kursus für Babys und Kleinkinder teilnehmen sowie an Veranstaltungen, welche ein Basiswissen zur Kinderbetreuung vermitteln sollen. Gegenstand ist z. B.:

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 819*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wer ein Babysitter-Diplom erwerben möchte, muss mindestens 13 Jahre alt sein und kann sich an die örtliche Familienbildungsstelle oder das Rote Kreuz wenden.

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder im Rahmen einer E-Mail Rechtsberatung!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 819*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen