Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Arbeitslosengeld Berechnung - Infos und Rechtsberatung

Arbeitslosengeld Berechnung - Infos und Rechtsberatung
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 31.03.2015

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Das Arbeitslosengeld für Kinderlose beträgt 60 Prozent des sogenannten pauschalierten Nettoentgelts (Leistungsentgelt), das sich aus dem wöchentlichen Bruttoentgelt ergibt, das der Arbeitslose im Durchschnitt im Bemessungszeitraum verdient hat (Bemessungsentgelt).

Arbeitslose, die mindestens ein Kind haben (oder deren Ehegatte oder Lebensgefährte ein Kind hat) erhalten 67 Prozent, wenn beide Ehegatten (oder Lebenspartner) unbeschränkt einkommenspflichtig sind und nicht dauerhaft getrennt leben (§ 129 SGB III).
Berechnet wird zunächst das Bemessungsentgelt. Das Bemessungsentgelt ist das durchschnittlich auf den Tag entfallende beitragspflichtige Arbeitsentgelt (Bruttoeinkommen), dass der Arbeitslose im Bemessungszeitraum erzielt hat (§ 131 SGB III). Der Bemessungszeitraum umfasst die bei Ausscheiden des Arbeitslosen aus dem jeweiligen Beschäftigungsverhältnis abgerechneten Entgeltabrechnungszeiträume im Bemessungsrahmen, wobei für die Berechnung des Bemessungszeitraumes bestimmte Zeiten nach § 130 Abs. 2 SGB III außer Betracht bleiben
Der Bemessungsrahmen beträgt regelmäßig 1 Jahr, kann aber unter Umständen auf zwei Jahre erweitert werden, wenn der Bemessungszeitraum weniger als 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt enthält oder eine unbillige Härte vorliegt. Das Bemessungsentgelt dient als Grundlage für die Berechnung des sogenannten Leistungsentgelts dar. Das Leistungsentgelt entspricht einem pauschalierten Nettoentgelt und wird ermittelt, indem vom Bemessungsentgelt die gesetzlichen Abzüge, die bei Arbeitnehmern gewöhnlich anfallen, abgezogen werden. In Fällen, in denen das Arbeitslosengeld nur sehr gering ausfallen würde, kann unter Umständen auch zusätzlich Arbeitslosengeld II beantragt werden.

Ihre Fragen rund um die Berechnung des Arbeitslosengeldes beantworten Ihnen die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Sozialrecht.

Rechtsbeiträge über Sozialrecht:

1 Euro Job: Kein Arbeitsverhältnis wie jedes andere Arbeitsbescheinigung - Infos und Rechtsberatung Arbeitslosengeldpfändung - Infos und Rechtsberatung Bemessungsentgelt - Infos und Rechtsberatung Sperrfrist Arbeitslosengeld - Infos und Rechtsberatung Zumutbarkeitsregelung - Infos und Rechtsberatung Pflegezeitgesetz - Infos und Rechtsberatung

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise