Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Sozialrecht

Altersvermögensgesetz - Infos und Rechtsberatung

24.11.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit dem Altersvermögensgesetz (u. a. Riester-Rente) wurde neben der gesetzlichen und der betrieblichen Altersvorsorge eine dritte Form, nämlich die private kapitaldeckende Altersvorsorge geschaffen. Diese besteht aus einem Eigenbetrag (private Sparleistung) und einer staatlichen Zulage.

Nur wer Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung leistet, kann diese Art der Förderung nutzen. Die Höhe der staatlichen Förderung hängt vom Familienstand und von der Kinderzahl ab. Die höchste Förderung erhalten kinderreiche Familien. Auch für Gering- und Durchschnittsverdiener ist die staatliche Förderung der Riester-Rente vorteilhaft. Grundsätzlich wird ein bestimmter Prozentsatz des Nettoeinkommens in eine zertifizierte Anlageform (Riesterrentenvertrag oder ähnliches) eingezahlt. Ergänzend werden dann die staatlichen Zulagen beantragt. Wichtig ist, dass das angelegte Geld immer nur als Rente oder als Sparplan nach dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden dar.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 133*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline schnell und kompetent.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 133*
Anwalt für Sozialrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen