Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Rentenrecht

Zwangsrente - Infos und Rechtsberatung

23.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff der Zwangsrente wird in unterschiedlichen Zusammenhängen gebraucht.

Im Sozialrecht gab es früher das Problem, das ältere Arbeitslose gezwungen wurden, mit 60 Jahren in Rente zu gehen und dadurch bei der Rente erhebliche Abschläge hinnehmen mussten. Diese Regelung wurde inzwischen abgemildert. Grundsätzlich kommt eine Verrentung nur noch ab 63 Jahren in Betracht und auch nur dann, wenn es keine unzumutbare Härte für den Betroffenen bedeutet. Auch bei einer Rente mit 63 sind immerhin Abschläge von 7,6 % hinzunehmen. Von Zwangsrente spricht man auch, wenn Menschen zwar bereits das gesetzliche Rentenalter erreicht haben, aber eigentlich noch gerne weiterhin berufstätig wären. Tarifverträge legen häufig fest, dass mit 65 Jahren bzw. 67 Jahren Schluss mit der Arbeit ist. Nach neuerer Rechtsprechung ist dieses jedoch willkürlich und jedenfalls nicht pauschal zulässig. Vielmehr ist auf individuelle Anforderungen Rücksicht zu nehmen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 501*
Anwalt für Rentenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 501*
Anwalt für Rentenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen