Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Medienstaatsvertrag - Infos und Rechtsberatung

Medienstaatsvertrag - Infos und Rechtsberatung
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 07.09.2009
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Medienstaatsvertrag
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Presserecht anrufen:
0900-1 875 006 770*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Presserecht anrufen:
0900-1 875 006 770*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Der Medienstaatsvertrag - korrekte Bezeichnung „Staatsvertrag über Mediendienste (Mediendienstestaatsvertrag – MDStV)“ - trat am 1. August 1997 in Kraft und hatte den Zweck in allen Bundesländern einheitliche Rahmenbedingungen für die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten der darin geregelten elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste zu schaffen. In ihm wurden auch die Pflichten[1] der V.i.S.d.M., der Verantwortlichen im Sinne des Mediendienste-Staatsvertrages definiert, einem Analogon zum V.i.S.d.P. Er wurde durch das am 1. März 2007 in Kraft getretene Telemediengesetz abgelöst und trat außer Kraft.

Für Fragen zum Thema "UrhG" erreichen Sie die spezialisierten Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline unter der Durchwahl 0900-1 875 009-715.

Rechtsbeiträge über Presserecht:

Die Impressumspflicht - wann ist eine private Internetseite geschäftsmäßig? Notwendige Kontaktangaben im Impressum Anbieterkennung - Infos und Rechtsberatung Kennzeichnungspflicht - Infos und Rechtsberatung MDStV - Infos und Rechtsberatung Providerhaftung - Infos und Rechtsberatung Teledatengesetz - Infos und Rechtsberatung Mediendienste-Staatsvertrag - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Medienstaatsvertrag?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Presserecht anrufen:
0900-1 875 006 770*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig