Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Patent-, Urheber-, Markenrecht

Verwertungsrecht - Infos und Rechtsberatung

14.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Urheberrecht beinhaltet vermögensrechtliche und persönlichkeitsrechtliche Befugnisse des Urhebers, wobei sich diese Befugnisse nicht immer eindeutig voneinander abgrenzen lassen. Das Verwertungsrecht als Befugnis des Urhebers, sein Werk wirtschaftlich zu nutzen, spielt dabei eine zentrale Rolle.

In manchen Branchen wird die Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken von sogenannten Verwertungsgesellschaften ausgeübt. Das Verwertungsrecht umfasst in der Regel das Vervielfältigungsrecht (§ 16 Urhebergesetz), das Verbreitungsrecht (§ 17 UrhG) und das Ausstellungsrecht (§ 18 UrhG). Dabei steht dem Urheber eines urheberrechtlich geschützten Werkes das ausschließliche Verwertungsrecht im Sinne des Urheberrechts zu. Das Verwertungsrecht schließt dabei regelmäßig die unerlaubte Verwertung durch Dritte aus. Dies bedeutet, dass der Urheber frei darüber entscheiden kann, ob er einem anderen die Verwertung und damit die Nutzung seines Werkes gestatten will oder nicht. Dies geschieht in der Regel durch Verwertungsverträge oder Lizenzverträge. Vor Abschluss solcher Verträge empfiehlt sich eine fundierte juristische Prüfung der einzelnen Vertragsklauseln, um sicherzustellen, dass nicht typische Vertragsfallen eine Durchführung des Vertrages gefährden. Für den Fall einer unerlaubten Verwertung bleibt oft nur der Rechtsweg um die eigenen Ansprüche zu sichern.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 279*
Anwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline stehen Ihnen zur telefonischen Beratung zu allen Fragen über Verwertungsrechte zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 279*
Anwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen