Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Patent-, Urheber-, Markenrecht

Urhebervertragsrecht - Infos und Rechtsberatung

13.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) wird die Beziehung zwischen dem Urheber eines Werkes und seinem Vertragspartner sowie die Nutzung und Verwertung der Werke geregelt.

Daneben gibt es eine Vielzahl von Gesetzen, die neben dem Urheberrecht zu beachten sind. In der Praxis besteht oftmals Streit darüber, wann ein Werk dem Schutz des Urheberrechts unterliegt, d.h. es den sog. Begriff eines Werkcharakters erfüllt. Nach § 2 Abs. 2 UrhG ist ein Werk eine persönliche geistige Schöpfung, unabhängig von einem praktischen oder gewerblichen Zweck. Unter dem Begriff der geschützten Werke fallen unter anderem Bücher, Reden, Computerprogramme, Werke der Musik, Bühnenaufführungen, Filme aber auch Homepages etc. Grundsätzlich liegen sämtliche Rechte zur Nutzung des Werkes bei dem Urheber. Er allein bestimmt, wem er welche Rechte an seinem Werk einräumt. In der Praxis hat jedes einzelne Recht, also zum Beispiel die Veröffentlichung eines Fotos, einen Geldwert. Die Nutzung wird in einem Urhebervertrag geregelt. Wird das Urheberrecht verletzt, kommt für den Rechteinhaber eine strafbewehrte Unterlassungserklärung in Betracht.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 724*
Anwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 724*
Anwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen