Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Zulassungsbeschwerde - Infos und Rechtsberatung

20.04.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Zulassungsbeschwerde ist ein Rechtsmittel, welches primär im Bereich des Öffentlichen Rechts, insbesondere dem Verwaltungsrecht, Anwendung findet, aber auch im Arbeits- und Zivilrecht häufig ist. Oftmals wird auch von der Nichtzulassungsbeschwerde gesprochen.

Die Zulassungsbeschwerde ist das Rechtsmittel der Wahl, wenn ein Gericht im Urteil grundsätzlich die Berufung oder die Revision nicht zugelassen hat, der Beschwerte jedoch die weitere Überprüfung des Urteils durch die nächste Instanz begehrt. Mit der Zulassungsbeschwerde kann also die weitere Eröffnung des Rechtsweges erreicht werden. Die Nichtzulassungsbeschwerde unterliegt, wie auch das Rechtsmittel selbst, strengen Form- und inhaltlichen Regelungen. Für die Erhebung der Nichtzulassungsbeschwerde ist stets anwaltlicher Beistand notwendig und auch auch ratsam, da neben den formellen Anforderungen an die Beschwerde auch die rechtlichen Aspekte für einen juristischen Laien kaum erfassbar sind.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 999*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

In Fragen zur Zulassungsbeschwerde helfen Ihnen die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne in einem kurzen Telefonat weiter und beraten Sie, ob eine solche Beschwerde u.U. zielführend sein könnte.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 999*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen