Durchwahl Öffentliches Recht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Widerspruchsbehörde

Stand: 11.06.2015

Eine Behörde ist aufgrund ihrer Befugnisse, hoheitlich gegenüber dem Bürger zu handeln, formell legitimiert sogenannte Verwaltungsakte zu lassen.

Ein Verwaltungsakt ist eine hoheitliche Maßnahme einer Behörde zur Regelung eines Einzelfalls auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts.
Diese Legaldefinition enthält § 35 VwVfG (Verwaltungsverfahrensgesetz). Wenn also ein Bürger durch einen solchen Verwaltungsakt belastet wird, er hat er also die Möglichkeit, hiergegen den Gerichtsweg zu beschreiten oder aber in bestimmten, genau geregelten Fällen, das sogenannte Widerspruchsverfahren durchzuführen.Der (belastende) Verwaltungsakt muss eine entsprechende Rechtsbehelfsbelehrung enthalten, die sodann besagt, dass binnen eines Monats gegen den Bescheid bei der zuständigen Behörde Widerspruch eingelegt werden kann. Hierbei ist darauf zu achten, dass ein Monat und vier Wochen (wird häufig verwechselt) nicht identisch sind. Widerspruchsbehörde, also die Behörde, bei der der Widerspruch erstmals eingelegt werden muss, ist regelmäßig die sogenannte Ausgangsbehörde, also diejenige Behörde, die diesen Verwaltungsakt auch erlassen hat. Diese soll die Gelegenheit haben, ihren Bescheid selbst noch einmal zu überprüfen und dem Widerspruch abzuhelfen, tut sie dies nicht muß sie ihn der nächsthöheren Behörde vorlegen, die dann über den Widerspruch zu entscheiden hat. Weist die Widerspruchsbehörde den Widerspruch zurück, ist der Klageweg eröffnet.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Widerspruchsbehörde
Ablehnung des Kurantrages anfechten
Lärmbelästigung durch Gartenbaubetrieb
HartzIV beziehen und später Anspruch auf ALG1 gelten machen?
Meister Bafög abgelehnt
Eintrag in Gewerbezentralregister löschen
GEZ verlangt von Freiberufler Gebühren für Geräte im Arbeitszimmer der Privatwohnung
Anspruch auf BAföG auch während eines Erasmus Aufenthalts im Ausland?

Interessante Beiträge zu Widerspruchsbehörde
Vertrauensschutz bei Widerruf eines Bankdarlehens
Wenn die Krankenkasse nicht zahlt: So legen Sie Widerspruch ein
Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
Witwengeld kann trotz kurzer Ehe gewährt werden
Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-637
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Vereinsrecht | Ablehnung | Ablehnung Einspruch | Aufhebungsbescheid | Bescheid | Gewährung | Rechtsbehelfsbelehrung | Verwaltungsakt | Widerspruch einlegen | Widerspruchsbescheid | Widerspruchsrecht | Widerspruchsverfahren | Ablehnungsbescheid

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-637
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen