Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Vollzugsbekanntmachung - Infos und Rechtsberatung

04.04.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Widerspruch und Anfechtungsklage gegen einen Verwaltungsakt (VA) haben grundsätzlich aufschiebende Wirkung.

Gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 VwGO kann diese aber entfallen, wenn die sofortige Vollziehung im öffentlichen Interesse oder im überwiegenden Interesse eines Beteiligten ist und die Behörde sie anordnet. Dabei muss es sich um ein besonderes Interesse an der sofortigen Vollziehung handeln. Des weiteren wird der Begriff im Zusammenhang mit der Verwaltungsvollstreckung benutzt: Die Vollzugsbekanntmachung oder Vollzugsanordnung zeigen in diesem Falle die Einleitung der Verwaltungsvollstreckung gegen den Vollstreckungsschuldner an. Die Voraussetzungen für die Einleitung der Vollstreckung sind:

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 366*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weiter Informationen erhalten Sie bei den erfahrenen Anwälten der Deutschen Anwaltshotline. Diese können Ihnen oft schon in einem ersten Telefonat wertvolle Hinweise geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 366*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen