Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Verwaltungsakt - Infos und Rechtsberatung

27.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Verwaltungsakt ist in § 35 S.1 des Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) legaldefiniert.

Danach ist ein Verwaltungsakt jede Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme, die eine Behörde zur Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechtes trifft und welche unmittelbare Rechtswirkung nach außen hat. Der Verwaltungsakt setzt ein (obrigkeitliches) Über-Unterordnungs-Verhältnis voraus. Im Allgemeinen besteht dies zwischen dem Staat und dem Bürger, kommt aber auch im Verhältnis zwischen verschiedenen Trägern von Staatsgewalt vor, sofern diese in einem Über-Unterordnungs-Verhältnis zueinander stehen. Ein Verwaltungsakt ist die meistverbreitetste Grundlage für Verwaltungshandeln. Insbesondere in den meisten öffentlich-rechtlichen Bescheiden ist zumeist ein Verwaltungsakt zu sehen. Gegen einen belastenden Verwaltungsakt gibt es die Möglichkeit des Widerspruchs (soweit statthaft) und der Klage.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 245*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

In diesen Fällen können die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline weiterhelfen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 245*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen