Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Verpflichtungsgesetz - Infos und Rechtsberatung

05.03.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Verpflichtgungsgesetz (Gesetz über die förmliche Verpflichtung nicht beamteter Personen) von 1974 regelt die Verpflichtung von Personen, die, ohne Amtsträger zu sein, öffentliche Aufgaben wahrnehmen.Der Betreffende soll dadurch auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Obliegenheiten verpflichtet werden und auf die Folgen einer Verletzung dieser Obliegenheiten hingewiesen werden.

Das Verpflichtungsgesetz regelt darüber hinaus einige verfahrensrechtliche Fragen, wie etwa die Form der Verpflichtung und die für die Verpflichtung zuständige Behörde.Darüber hinaus bezeichnet der Begriff "Verpflichtungsgesetz" jedes Gesetz, das Pflichten von Betroffenen regelt. Daher können insoweit eine Vielzahl von Gesetzen als Verpflichtungsgesetze bezeichnet werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 057*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei juristischen Fragen zum Thema Verpflichtungsgesetz sollten Sie mit einem Rechtsanwalt mit Interessenschwerpunkt Öffentliches Recht sprechen. Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 057*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen