Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Spielplatz - Infos und Rechtsberatung

12.01.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Man unterscheidet bei einem Spielplatz oder auch Kinderspielplatz zwischen öffentlichen Spielplätzen und privaten Spielplätzen.

Öffentliche Spielplätze sind solche, die von den Kommunen zur Verfügung gestellt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 865*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Private Spielplätze sind alle anderen.

Eine Definition im engeren Sinne gibt es nicht. Allgemein wird davon ausgegangen, dass ein (Kinder-)Spielplatz eine Fläche ist, auf der mehrere Spielgeräte vorhanden sind, mit denen Kinder spielen können. Ausreichend ist auch ein "sich beschäftigen". Bei Kindern wird vorherrschend von einem Alter bis einschließlich 14 Jahre ausgegangen. Spielplätze werden in einer Vielzahl von Gesetzen erwähnt. Die Bauordnungen der Länder sehen hierzu Regelungen vor, unter welchen Voraussetzungen ein Spielplatz zur Verfügung gestellt werden muss. Zum Beispiel unterliegen die Spielgeräte ebenso wie die Spielplätze seit dem Jahre 1998 den Vorschriften der europäischen Norm DIN EN 1176 und 1177. Wer Spielplätze zur Verfügung stellt, muss zudem für die sog. Verkehrssicherung sorgen. D.h. der Spielplatz und die zugehörigen Gräte müssen so beschaffen sein, dass sich die Kinder bei normaler bestimmungsgemäßer Nutzung nicht verletzen.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte/-innen gerne zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 865*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen