Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Sperrstunde - Infos und Rechtsberatung

06.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

In vielen Ländern (auch Bundesländern) gab und gibt es z. T. auch noch Sperrstunden. Sperrstunden sollen gewährleisten, dass vor allem die Nachtruhe eingehalten wird.

Mit Beginn der Sperrstunde müssen z. B. Kneipen schließen, d. h. wird z.B. die Sperrstunde auf 23.00 Uhr fest gesetzt, muss diese um 23:00 Uhr schliessen. Tatsächlich gibt es die Sperrstunde nur noch sehr vereinzelt. Selbst in Großbritannien - dem Land mit der heute bekanntesten Sperrstunde in den Pubs - wurde die Sperrstunde bereits 2005 abgeschafft. Nach dem größer werdenden Problem des Komasaufens wurde viel diskutiert, ob es eine Sperrstunde für Jugendliche geben soll. Auch viele Städte prüfen Sperrstunden aufgrund von Problemen mit alkoholisierten Ruhestörern. Der Erlass einer Sperrstunde wird durch eine Regelung im Gaststättengesetz möglich, wonach die Bundesländer Rechtsverordnungen erlassen können, die die Sperrzeiten regeln.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 842*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zur Sperrstunde helfen Ihnen unsere spezialisierten Anwälte gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 842*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen