Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Rückerstattung - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 08.04.2013
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rückerstattung?
Anwalt für Öffentliches Recht anrufen:
0900-1 875 012 970*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rückerstattung?
Anwalt für Öffentliches Recht anrufen:
0900-1 875 012 970*

Der Rückerstattung kommt in öffentlich-rechtlichen Rechtsverhältnissen wie auch im Privatrecht Bedeutung zu.

Wird ohne Rechtsgrund eine Leistung versehentlich oder unwissentlich erbracht, so kann regelmäßig die Rückerstattung des ohne Rechtsgrund geleisteten, nach den zivilrechtlichen Grundsätzen einer ungerechtfertigten Bereicherung gem. § 812 Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) gefordert werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 970*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wird etwa ohne Rechtsgrund ein Geldbetrag versehentlich an einen Gläubiger überwiesen, da beispielsweise eine Rechnung doppelt bezahlt wird oder versehentlich ein zu hoher Betrag angewiesen wird, so kann grundsätzlich der zu viel oder doppelt bezahlte Betrag zurück gefordert, und damit die Rückerstattung des ohne Rechtsgrund geleisteten gefordert werden. Erfolgt eine Überweisung auf ein falsches Konto, so kommt ein zivilrechtlicher Rückerstattungsanspruch ebenso in Betracht.

Ein Rückerstattungsanspruch kann nach den Grundsätzen einer ungerechtfertigten Bereicherung jedoch bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen ausgeschlossen sein. Der Grund des Wegfalls der Bereicherung kann nach der Rechtsprechung darin liegen, dass etwa bei der Falschüberweisung der empfangene Betrag bereits vor Rückforderung für außergewöhnliche Dinge, welche sich der Empfänger sonst nicht verschafft hätte, ausgegeben wurde und daher der Empfänger des Geldes nicht mehr bereichert ist sowie wegen der außergewöhnlichen Ausgabe, dieser auch Aufwendungen nicht erspart hat.

Ob ein Rückerstattungsanspruch ausgeschlossen ist, muss jedoch im Einzelfall festgestellt werden.

Zu allen Fragen betreffend Rückerstattungsansprüche berät Sie ein in diesen Rechtsgebieten erfahrener Rechtsanwalt sofort innerhalb weniger Minuten.

Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat vorhandene Unterlagen, insbesondere etwaige Verträge oder Abrechnungen bereit.

Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht:

Die Ehrenamtspauschale und das Satzungsrisiko Bausparkassen kündigen Bausparverträge Rückforderung - Infos und Rechtsberatung Rückzahlungsanspruch - Infos und Rechtsberatung Überzahlung - Infos und Rechtsberatung ungerechtfertigte Bereicherung - Infos und Rechtsberatung Verzug - Infos und Rechtsberatung Internetabzocke: Sicher reagieren mit dem Schnell-Check!
E-Mail Beratung Jetzt einen Anwalt fragen und Antwort in 20 Min. erhalten
Anwalt kostenlos anfragen
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rückerstattung?
Anwalt für Öffentliches Recht anrufen:
0900-1 875 012 970*