Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Passrecht - Infos und Rechtsberatung

12.12.2017 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Passrecht ist im Passgesetz geregelt. Es regelt die Passpflicht für deutsche Staatsbürger, die aus der Bundesrepublik Deutschland ausreisen oder in sie einreisen wollen.

Das Passgesetz unterscheidet je nach Zweck oder Einsatzgebiet zwischen Reisepass,
Kinderreisepass, vorläufigem Reisepass,
amtlichem Pass, Dienstpass, Diplomatenpass,
vorläufigem Dienstpass, vorläufigem Diplomatenpass.

Nach § 4 Abs. 1 PassG sind Pässe nach einheitlichen Mustern auszustellen sind. Jeder Pass enthält neben einer Seriennummer folgende Informationen über den Passinhaber:

Fotografie (Passbild)
Unterschrift
Familienname und ggf. Geburtsname
Vornamen
Doktorgrad
Tag und Ort der Geburt
Geschlecht
Körpergröße
Augenfarbe
Wohnort
Staatsangehörigkeit
seit 1. November 2010[2] wieder: ggf. Ordens- und Künstlername

Gemäß § 4 Abs. 3 Satz 1 werden in Reisepässen, Dienstpässen und Diplomatenpässen die Fotografie, die Fingerabdrücke und weitere Angaben über den Inhaber elektronisch gespeichert.

Das Passgesetz wird durch die Verordnung zur Durchführung des Passgesetzes (PassV) ergänzt.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline wenden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 007 523*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen