Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Beschlagnahmung - Infos und Rechtsberatung

21.01.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Beschlagnahme ist in Abgrenzung zu einer Sicherstellung die Inbesitznahme eines Gegenstandes gegen oder ohne den Willen des Besitzers oder Eigentümers.

Sie kann in unterschiedlichen Konstellationen vorkommen und unterliegt dann sehr unterschiedlichen Voraussetzungen:

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 213*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Zum einen kann eine Beschlagnahme strafprozessualer Natur sein, was etwa der Fall ist, wenn eine Person angetroffen wird und rechtswidrig einen Gegenstand mit sich führt (etwa eine Waffe) und diese nicht freiwillig herausgeben will.

Im Bereich des Gefahrenabwehrrechts kann eine Beschlagnahme etwa erfolgen, wenn dies zur Gefahrenabwehr erforderlich ist (zB. Beschlagnahme eines Fahrzeuges wegen Verwechslungsgefahr mit einem Polizeifahrzeug). Letztlich kann auch im Zwangsvollstreckungsrecht eine Beschlagnahme vorliegen, die den Erfolg einer Zwangsvollstreckungsmaßnahme sichern soll.

Bei juristischen Fragen zum Thema Beschlagnahmung sollten Sie mit einem Rechtsanwalt mit Interessenschwerpunkt Öffentliches Recht sprechen. Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 213*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen