Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Beisetzungszwang - Infos und Rechtsberatung

06.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

In den Friedhofs- und Bestattungsgesetzen der Bundesländer ist festgelegt, dass Leichen und Urnen im Regelfall auf Friedhöfen, in Urnenhallen, Urnenhainen oder Friedwäldern zu bestatten sind. Nur in Ausnahmefällen kann die örtliche Ordnungsbehörde mit Zustimmung der Gesundheitsbehörde eine Erdbestattung außerhalb eines Friedhofes gestatten.

Falls der Verstorbene dieses durch Testament bestimmt hat, kann nach einer Feuerbestattung auf einem festgelegten Bereich des Friedhofes oder auf See eine Verstreuung der Totenasche erfolgen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 500*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Für die Bestattung haben die volljährigen Angehörigen in folgender Reihenfolge zu sorgen: die durch Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft verbundene Person,
die Kinder,
die Eltern,
die Geschwister,
die Enkelkinder,
die Großeltern und
der Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Lebensgemeinschaft.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Bestattungsregelungen wünschen, stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gerne mit einer telefonischen Auskunft oder einer schriftlichen Beratung per e-mail zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 500*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen