Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Öffentliches Recht

Beglaubigung - Infos und Rechtsberatung

21.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter einer Beglaubigung versteht man die amtliche Bestätigung der Echtheit einer Unterschrift oder die Übereinstimmung einer Kopie oder Abschrift mit dem Original.

Beglaubigungen werden durchgeführt durch die Notare (öffentliche Beglaubigung) oder Behörden (amtliche Beglaubigung). Währen notarielle Beglaubigungen im Regelfall kostenpflichtig sind, stellen manche Behörden (z.B. Schulen für ihre Schüler) oder die Kirchengemeinden die Beglaubigungen kostenlos aus.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 450*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Beglaubigung erstreckt sich nur auf die Echtheit der Unterschrift/der Kopie nicht jedoch auf den Erklärungsinhalt.

Die Beglaubigung stellt im Rechtsverkehr häufig ein Formerfordernis dar, dass heisst, dass bestimmte Unterschriften in Urkunden oder Verträgen durch öffentliche Beglaubigung vor einem Notar geleistet werden müssen. Dies betrifft vor allem Rechtsgeschäfte bzgl. Grundstücken.

Zu weiteren Fragen geben Ihnen unsere Rechtsanwälte per Telefon oder schriftlich per e-mail gerne weitere Auskunft.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 450*
Anwalt für Öffentliches Recht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen