Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Nachbarrecht

Zaunhöhe - Infos und Rechtsberatung

07.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die zulässige Höhe und der Abstand eines Zaunes an einer Grundstücksgrenze ist teilweise in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt.

In Baden-Württemberg etwa regelt § 11 des Nachbarschaftsrechts wie hoch Zäune und andere "tote Einfriedungen" sein dürfen und welcher Mindestabstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden muss. In vielen Bebauungsplänen oder örtlichen Bauvorschriften wird die Zaunhöhe satzungsmäßig geregelt, vor allem wie hoch der Zaun höchstens sein darf. Entscheidend kommt es dann auch darauf an, um welche Art von Zaun es sich handelt. Gartenzäune, die Nachbargrundstück von einander trennen, sind in der Regel zwischen 1,00 Meter und 1,40 Meter. Zäune zur Sicherung gegen Absturz zwischen 1,10 - 1,20 Meter Lärmschutzzäune hingegen, nach Berechnung unter Berücksichtigung der abzuhaltenden Emissionen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 908*
Anwalt für Nachbarrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Gerade beim Thema "Zaunhöhe" sind die in den jeweiligen Bundesländern zu beachtenden Bestimmungen höchst unterschiedlich, so dass eine kurze persönliche Beratung per Telefon oder per E-Mail durch einen Anwalt der beste Weg zur Beantwortung Ihrer Fragen ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 908*
Anwalt für Nachbarrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen