Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Nachbarrecht

überhängende Äste - Infos und Rechtsberatung

07.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Überhängende Äste - ein Leidwesen für so manchen Grundstückseigentümer.

Aber, was können und dürfen Sie tun, wenn Sie durch herüber hängende Äste des Nachbarbaumes gestört werden? In einem solchen Fall können Sie als beeinträchtigter Eigentümer die Äste, die tatsächlich vom Baum des Nachbargrundstückes herüber ragen, abschneiden und behalten. Zunächst müssen Sie dem Grundstücksnachbarn jedoch eine angemessene Frist zur Beseitigung der überhängenden Äste gesetzt haben und der Nachbar ist seiner Verpflichtung zur Beseitigung nicht innerhalb dieser Frist nachgekommen. (Vgl. § 910 Absatz 1 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)). Das Landgericht München I entschied mit Urteil vom 21.03.2001 Az. 15 S 7927/00, dass ein Rückschnitt von überragenden Zweigen durch den Nachbarn zulässig ist, wenn im konkreten Fall, üppig gewachsene Fichten auf dem Nachbargrundstück, den Nachbarn so stark beeinträchtigen, dass die Sommersonne auf dem eigenen Grundstück nicht mehr ankommt. Das gilt aber dann nicht, wenn der beeinträchtigende Baum unter Naturschutz steht, wie etwa die Rotbuche, Landgericht Koblenz, Urteil vom 03.07.2007 Az. 6 S 162/06

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 390*
Anwalt für Nachbarrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen gerne unsere in diesem Rechtsgebiet tätigen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline in einem telefonischen Beratungsgespräch.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 390*
Anwalt für Nachbarrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen