Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Zwangsräumung - Infos und Rechtsberatung

24.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Zwangsräumung einer Mietwohnung wird vom Gerichtsvollzieher ausgeführt. Vorher muss der Vermieter ein vollstreckbares Räumungsurteil vor dem örtlich zuständigen Amtsgericht erwirkt haben und mit diesem die Zwangsräumung per Gerichtsvollzieher in Auftrag gegeben haben. Sinnvoll kann es im Einzelfall sein, eine Zwangsräumung durch freiwillige Räumung des Mieters zu vermeiden.

Denn die Zwangsräumung verursacht hohe Kosten,für die der Vermieter zunächst in Vorleistung gehen muss, etwa durch die Stellung eines Möbelwagens oder die Beauftragung eines Schlossers zur zwangsweisen Öffnung. Insbesondere steigen die Kosten erheblich, wenn der Mieter noch seine persönlichen Sachen in der Wohnung hinterlassen hat. Grundsätzlich muss der Mieter diese Kosten tragen. Wenn der Mieter jedoch zahlungsunfähig ist, bleibt der Vermieter auf seinen Kosten sitzen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 064*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen im Einzelfall beantwortet Ihr Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Mietrecht. Über die obige Telefonnummer können Sie sofort mit ihm in Verbindung treten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 064*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen