Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Wucher - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 10.12.2013
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Wucher
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Mietrecht anrufen:
0900-1 875 010 876*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Mietrecht anrufen:
0900-1 875 010 876*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Eine zentrale gesetzliche Vorschrift des Wuchers ist § 138 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Dort heißt es:

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.
(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Bei Wohnraum ist überdies § 5 Wirtschaftsstrafgesetz zu beachten, der bestimmt, wann Entgelte unangemessen sind.

Unangemessen hoch sind danach Entgelte, die infolge der Ausnutzung eines geringen Angebots an vergleichbaren Räumen die üblichen Entgelte um mehr als 20 vom Hundert übersteigen, die in der Gemeinde oder in vergleichbaren Gemeinden für die Vermietung von Räumen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage oder damit verbundene Nebenleistungen in den letzten vier Jahren vereinbart oder, von Erhöhungen der Betriebskosten abgesehen, geändert worden sind. Nicht unangemessen hoch sind Entgelte, die zur Deckung der laufenden Aufwendungen des Vermieters erforderlich sind, sofern sie unter Zugrundelegung der nach Satz 1 maßgeblichen Entgelte nicht in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung des Vermieters stehen.

Verstöße gegen die genannte Norm können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Im Einzelfall kann es schwierig sein zu beurteilen, ob ein Fall des Wuchers vorliegt. Es müssen auf alle Fälle die örtlichen Begebenheiten berücksichtigt werden. Fragen Sie hierzu die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline, z.B. per Telefon- oder E-Mailberatung.

Rechtsbeiträge über Mietrecht:

Gefahr des Zahlungsverzugs bei unberechtigter Mietminderung Missverhältnis von Leistung und Gegenleistung bei CYNK Wenn die Wohnfläche von der des Mietvertrags abweicht Streit um den Pflichtteil Gütergemeinschaft - Infos und Rechtsberatung Mieterhöhung - Infos und Rechtsberatung Top 10: Unwirksame Klauseln im Mietvertrag Internetabzocke: Sicher reagieren mit dem Schnell-Check!
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Wucher?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Mietrecht anrufen:
0900-1 875 010 876*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig