Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wohnungsunterhalt

Stand: 25.11.2014

Der Begriff "Wohnungsunterhalt" wird eher selten verwendet.

In der Regel ist von Instandhaltung, Erhaltungsmaßnahmen, Mangelbeseitigung oder schlicht von Reparaturen die Rede. Zu beachten ist, dass auch die sog. Schönheitsreparaturen zum "Wohnungsunterhalt" gehören. Im Mietrecht hat der Vermieter die Wohnung, so wie sie vermietet wurde, instandzuhalten. Wobei instandhalten nicht sauber halten bedeutet, sondern die Sicherstellung der Funktionalität. Der Vermieter kann allerdings vertraglich einen Teil seiner Instandhaltungspflichten, nämlich die sog. Schönheitsreparaturen und die sog. Kleinreparaturen, auf den Mieter verlagern. Dies geschieht durch eine entsprechende Vereinbarungen. Die Rechtsprechung stellt jedoch an den Inhalt solcher Klauseln ganz bestimmte strenge Anforderungen. Entsprechen sie diesen nicht, so sind sie unwirksam und es bleibt dann bei der Instandhaltungspflicht des Vermieters. Oft lohnt es sich, die Wirksamkeit der Klauseln von fachlicher Seite prüfen zu lassen. In Gebäuden mit Wohnungseigentum ist zuweilen zweifelhaft, ob bestimmte Maßnahmen zur Instandhaltung von der Gemeinschaft oder von einem Sondereigentümer durchzuführen sind. Öfter besteht auch Uneinigkeit darüber, ob eine das Gemeinschafteigentum betreffende Reparatur oder Sanierung wirklich erforderlich ist.


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte/innen gerne zur Verfügung.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Welche Vereinbarungen gibt es über Schönheitsreparaturen ?
  • Wann wurde das letzte Mal renoviert ?
  • Wurden helle Wände mit starken Farben überstrichen ?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:
  • Der Telefonanwalt prüft die Wirksamkeit von Klauseln über Schönheitsreparaturen.
  • Der Telefonanwalt klärt, ob Renovierungen erforderlich sein könnten.
  • Der Telefonanwalt prüft, ob die vereinbarte Kleinreparaturenklausel wirksam ist.
3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Es besteht keine Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen.
  • Es bleibt bei der Renovierungspflicht des Vermieters.
  • Die stark farbig gestrichene Wand muss bei Auszug wieder weiß gestrichen werden.
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Sie können vom Vermieter die Reparatur des Fensters fordern.
  • Als Vermieter können sie Duldung der Reparaturen verlangen.
  • Sie können die Miete nachträglich nur unter bestimmten Voraussetzungen mindern.





Maßgebliche Urteile

Urteil des BGH v. 05.04.2006, VIII ZR 178/05: Der Bundesgerichtshof hat in dieser Entscheidung bestimmt, dass die Vereinbarung starrer Fristen
unwirksam ist, wenn der Mieter gemäß Mietvertrag verpflichtet sein soll, die Schönheitsreparaturen durchzuführen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wohnungsunterhalt
Parkflächen werden als sonstige Beriebskosten umgelegt
Recht von Miteigentümern zur Einsichnahme in Abrechnung
Wer trägt die Kosten für die Fenstererneuerung?
Sind Kosten für die Satellitenschüssel nebenkostenrelevant?
Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung
Nachweispflicht des Vermieters im Rahmen der Nebenkostenabrechnung
Inwieweit darf der Verwalter einer WEG die Heizkostenverteilung bestimmen?

Interessante Beiträge zu Wohnungsunterhalt
Darf ein Kinderwagen im Treppenhaus abgestellt werden?
Worauf enthusiastische Mieter achten müssen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-854
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
0900-1 875 010-852
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | 554a | Duldungspflicht | Fehlbelegerabgabe | Hausordnung | Heizpflicht | Kinderwagen | Lüften | Mieterpflichten | Nutzungsänderung | Putzdienst | Sozialwohnung | Streudienst | Streupflicht | Treppenhausreinigung | Verwahrlosung | Winterdienst | Wohngeldzuschuss | Wohnungspflege | Zweckbindung | Zweckentfremdung | Gebäudereinigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-854
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
0900-1 875 010-852
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen