Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wohnungspflege - Infos und Rechtsberatung

19.05.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im Rahmen eines Wohnraumietvertrages ist der Mieter verpflichtet, die Wohnung pfleglich und schonend zu behandeln.

Dazu gehört auch die regelmäßige Reinigung der Wohnung. Es muss kein perfekter aber ein genügender Reinigungs- und Pflegeaufwand betrieben werden. Durch eine regelmässige Pflege wird gewährleistet, dass keine über die normale Abnutzung hinausgehenden Schäden entstehen. Deutlich wird dies am Beispiel Parkettboden. Dieser ist relativ kratzempfindlich, sodass sich eine regelmässige Reinigung empfiehlt, um nicht innerhalb kürzester Zeit Schäden (Riefen, Kratzer) zu verursachen, die nur durch eine aufwendige Reparatur beseitigt werden können. Oftmals entbrennt dann auch der Streit darüber, ob es sich bei den Schäden um solche der normalen Abnutzung handelt oder nicht. Denn die Kosten trägt im ersten Fall der Vermieter und bei unsachgemäßer Nutzung der Mieter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 840*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Unsere Experten aus dem Bereich Mietrecht helfen Ihnen gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 840*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen