Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wohnraumberechnung - Infos und Rechtsberatung

07.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Berechnung der Größe einer Wohnung richtet sich seit dem 01.01.2004 nach der Wohnflächenberechnungsverordnung.

Davor galten die §§ 42 ff. der 2. Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen.Gesetzliche Vorschriften diesbezüglich erfassen jedoch grundsätzlich nur leider nur den preisgebundenen Wohnraum da nur dort die Vorschriften der Wohnflächenverordnung greifen. Jedoch hat der BGH wiederholt entschieden, dass auch bei freifinanziertem Wohnraum die Flächenberechnung nach den Bestimmungen der Wohnflächenberechnungsverordnung erfolgen kann, wenn nichts anderes vereinbart oder ortsüblich oder nach Art der Wohnung naheliegender ist. Soweit an einer älteren Wohnung nach dem 01.01.2004 bauliche Maßnahmen veranlasst wurden, welche eine Neuberechnung der Wohnfläche erforderliche machen, gilt für diese Neuberechnung auch die Wohnflächenberechnungsverordnung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 772*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die falsche Angabe der Wohnungsgröße kann ein Mietminderungsrecht des Mieters in entsprechender Höhe begründen. Bei Detailfragen zur Wohnraumberechnung sollte man einen Rechtsanwalt befragen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 772*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen