Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wohnklima - Infos und Rechtsberatung

03.08.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Wohnklima wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Bestimmend für das Wohnklima sind in erster Linie die Bausubstanz der Räume (Stein, Holz, Beton etc.), die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur.

Ein schlechtes Wohnklima kann zu Schimmelbildung und damit zu Gesundheitsgefahren oder -schäden führen. Ist die Bausubstanz marode und schlägt sich bevorzugt im Winter die Feuchtigkeit der Luft an kalten, schlecht isolierten Wänden nieder, so kann dies schnell zu gefährlicher Schimmelbildung führen. Ein solcher bauseitiger Schimmelbefall ist ein Mietmangel, der dem Vermieter angezeigt werden muss, damit dieser ihn beseitigen kann. Oftmals kann der Mieter das Wohnklima aber allein durch sein Verhalten wie häufiges Lüften und ausreichendes Heizen positiv beeinflussen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 757*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zum Thema sind Ihnen gerne unsere Anwälte aus dem Bereich Mietrecht behilflich.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 757*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen