Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wohnflächenberechnung - Infos und Rechtsberatung

23.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Die Wohnfläche unterscheidet sich von der Raumfläche oder dem Rauminhalt.

Da es bei der Wohnfläche um die Nutzbarkeit des Raumes zum Wohnen ankommt, werden Flächen unter Schrägen, Außenflächen oder Pfosten im Raum anders bewertet, als das nach der rein mathematischen Flächenermittlung der Fall wäre. Entweder nach DIN 277 oder der aktuellen Wohnflächenverordnung sind die Wohnflächen zu ermitteln. Gegenwärtig gilt die 2. Wohnflächenverordnung. In der Regel werden Flächen die nicht den vollen Wohnnutzwert haben, um einen Prozentanteil vermindert angerechnet. Es gibt auch Flächen, die zwar mit der Wohnung gemietet werden, aber nicht zur Wohnfläche gehören, wie Abstellräume. Die Wohnflächenverordnung gilt gesetzlich nur für Sozialbauten als verbindliche Festlegung. Aber Sie wird häufig als allgemein anerkannter Standard auch für nicht geförderten Wohnraum herangezogen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 724*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Unsere im Mietrecht erfahrenen Rechtsanwälte können Ihnen das Messen nicht abnehmen, aber wie Ihre Messungen zu bewerten sind, können wir Ihnen sagen. Rufen Sie uns an!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 724*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen