Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wasserverbrauch - Infos und Rechtsberatung

15.07.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Eine Nebenkostenposition, die in der Regel kostenmäßig vergleichsweise starke Auswirkungen auf die Nebenkostenabrechnung insgesamt hat, ist die des Wasserverbrauchs.

Sie setzt sich in den meisten Fällen aus zwei Faktoren zusammen, nämlich dem Frischwasserverbrauch und den sogenannten Entwässerungskosten, die auch als Kanalgebühren in Ansatz gebracht werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 550*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Nebenkostenposition des Wasserverbrauchs kann auf unterschiedliche Art und Weise auf den Mieter umgelegt werden. Dies geschieht mit Hilfe des sogenannten Verteilerschlüssels.
Es ist daher zulässig, eine Nebenkostenposition, wie eben auch die des Wasserverbrauchs, nach Personenanteilen, nach Parteien oder auch nach Quadratmetern umzulegen. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn ein ganz genauer Verbrauch nicht erfasst werden kann, etwa weil es keine Wasseruhren (oder Wasserzähler) gibt.
Bei einer Umlage durch einen Verteilerschlüssel ist zu beachten, dass ein einmal festgelegter Verteilerschlüssel nicht einseitig geändert werden darf.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 550*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen