Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Wärmekostenabrechnung - Infos und Rechtsberatung

07.08.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff Wärmekostenabrechnung ist eine andere Bezeichnung für den (üblicheren) Begriff der Heizkostenabrechnung.

Rund 30 % Prozent der Gesamtmietbelastung entfallen in Westdeutschland auf die Nebenkosten, in Ostdeutschland sind es sogar weit über vierzig Prozent, wobei die Tendenz infolge fortgesetzt höherer Energiepreise steigend ist. Der kostenmäßig größte Anteil entfällt hierbei zumeist auf die Heizkosten. Nicht von ungefähr kommt daher der Begriff der "zweiten Miete", wenn man von Heiz- und Nebenkosten spricht. Zu beachten ist, dass kein Mieter automatisch zusätzlich zur Miete Heiz- und Nebenkosten zahlen muss. Eigentlich sind Neben- und auch Heizkosten streng nach dem Gesetz gesehen bereits Bestandteil der Miete. Diese gesetzliche Regelung ist jedoch nicht zwingend, das heißt sie kann (wie auch allgemein üblich) vertraglich abbedungen werden. Aufgrund häufig auftretender Fehler, rein rechnerischer Natur oder auch durch falsche Umlage, empfiehlt es sich, die Wärmekostenabrechnung immer genau zu prüfen, bzw. überprüfen zu lassen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 509*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 509*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen